P Geschrieben am 18.12.2014

Das war 2014

Auch, wenn das Kalenderjahr noch nicht vorbei ist, will ich das StiegenWirt- und Blog-Jahr Revue passieren lassen.

Für den Rückblick habe ich ein wenig den Blog durchstöbert (diesbezüglich ist ein Blog äußerst nützlich!). 2014 war ein lustiges, spannendes und lehrreiches Jahr. In meinem ersten Beitrag (im Jänner) hatte ich darüber geschrieben, was ich alles vorhabe. Mit ein bisschen Stolz darf ich sagen, dass alles soweit auch wirklich gelungen ist.

Feste

Ganz wichtig in diesem Jahr war das Jubiläum – die 20 Jahre StiegenWirt. Obwohl sich das Wetter anfänglich etwas bitten ließ, wurde es noch ein tolles Fest. Es war grandios, dass so viele Gäste, Freunde und meine Familie mit mir gefeiert haben. Nochmals herzlichen Dank!

Aber es wurde noch mehr gerockt! Oder besser gesagt, gejazzt. Das JazzFest-Kirchberg fand, neben anderen Schauplätzen, auch im StiegenWirt statt. Die Gewürztraminer feat. Mic Oechsner (Festivalleitung und Obmann des Vereins JazzKirchberg) spielten und dazu gab es den Jazz-Brunch mit passenden Traminer-Gerichten.

Das kulinarische Jahr

Begonnen hat alles mit Romantik und dem Valentin´s Candle Light Dinner. Dann gab es noch Fisch-, Lamm- und Spargelspezialitäten, aber auch Themenwochen und -abende wie „Viva el Mexico“ – Mexikanische Gerichte nach original Rezepten, „Alles Most“ – das 5-gängige Most-Menü, zubereitet mit Mohr-Sederl-Most und Mostbegleitung und den Krampus-Brunch.

Alle anderen Abenteuer

Gelernt wurde viel beim Olivenöl-Seminar mit Verkostung von Amadeus Löw, bei den Yogakursen von Petra Windisch und Monika Muhr und natürlich auf der großen Pilzpirsch mit Pilz-Experten Fritz Heinl.

Lehrreich war auch unser Betriebsausflug in die Bucklige Welt. Wir bekamen eine spannende Führung durch die Wolfsbräu-Brauerei. Anschließend ließen wir uns das Naturgebraute zu meinem Buffet schmecken.

Dieses Jahr entdeckte ich das Fischen und angelte mir für meine Fischtage den frischen Fisch selbst.

Nicht vergessen will ich KirchBergSport, dessen Vereinslokal der StiegenWirt ist. Viele gemeinsame Aktivitäten bereicherten dieses Jahr. Über den tollen gemeinsamen Radlausflug im Sommer wurde von mir berichtet.

Ja, der Sommer! Da haben wir einen neuen Schanigarten bekommen, der Beitrag dazu folgt noch (aber erst, wenn es wieder wärmer wird).

Auf Tour war ich auch – auf der Wiener Sinnestour. Von der Hauptstadt brachte ich neue Ideen und Inspirationen mit und gut geschnattert wurde auch.

Carlos und Alexander? Die gibt es noch. Die beiden Turopolje-Scheine wachsen und gedeihen auf ihrer Weide in der Molz, auf der ich ein winterfestes Plätzchen für sie hergerichtet habe.

Das Blog-Jahr

Zusätzlich zu den Berichten über alle Abenteuer beim StiegenWirt wurde der Blog das ganze Jahr über gefüttert mit Rezepten und Kochtipps. Ich backte Schokomuffins, beizte Lachsforellen, legte Pilze ein und kochte Holunder-Ragout. Von Zeit zu Zeit gab es die Exklusivberichte aus meinem Garten, der meine Küche wieder mit frischem Gemüse und Salaten versorgt hat.

Dank

Mein Dank gilt meiner Familie, meinen Freunden und meinen Gästen und natürlich allen, die auf meinem Blog vorbeischauen und sich die Mühe machen, ihn zu lesen.

 

Ich wünsche besinnliche Weihnachten und frohe Festtage!




« zurück