P Geschrieben am 11.05.2015

Der StiegenWirt im Hohen Land

Spätestens 2115 leben wir nicht mehr im Industrieviertel, sondern im Hohen Land. Zumindest wenn es nach Wolfgang Hartl, Erika Friedl und dem Team vom Atelier Am Stein geht. Mit ihrem Projekt „Hohes Land 2115“ haben sie eine Utopie, eine 100-Jahr-Vorschau, vorgelegt.

Die kulinarische Zukunft der Region wurde dafür in meine Hände gelegt – ich durfte das Catering für die Vernissage der Plakate übernehmen.

 

 

 

Ein Kochkurs der etwas anderen Art hat mich auf die Idee gebracht, was das denn wohl sein könnte, was wir in 100 Jahren essen. Der „Speiseplan – Verein zur Bewusstseinsförderung alternativer und nachhaltiger Ernährung“ liefert gute Gründe, weshalb Insekten künftig auf unseren Speiseplänen stehen sollten.

  • - Insekten geben uns Energie.
  • - Insekten schonen die Umwelt.
  • - Insekten können zur Nahrungs- und Futtermittelsicherung beitragen.

 

Es war ein schöner Abend, auch wenn sich viele noch nicht so recht an die Nahrung der Zukunft gewöhnen konnten.

Das Buffet

 

 

 

Mehlwürmer geröstet, sind eine leckere Knabberei.

Ganz ohne Insekten die Wraps (leider ist mir kein schöneres Bild gelungen).

An schönen Abenden trage ich meine Gäste sogar auf Händen ;-)




« zurück