P Geschrieben am 23.07.2018

Hühnerleber Spießchen

Kürzlich habe ich für ein Geburtstagsfest ein mehrgängiges Menü gekocht und zu einem Gericht möchte ich euch das Rezept verraten.

Aber alles nach der Reihe.

der Gruß aus der Küche. Kürbiskernaufstrich

und hier die Hühnerleberspießchen mit Hollerblütendressing.

auf den Spieß habe ich abwechselnd Leber- und Apfelstückchen gesteckt.
In der Pfanne habe ich ordentlich Butter, in der ich Rosmarien und Thymianzweige eingelegt habe, heiß gemacht. Vorsicht, die Butter darf nicht zu heiß werden. Für die Leber muss oder darf das Fett gar nicht sehr heiß sein, da sie leicht verbrennt oder trocken wird.
Die Spießchen also langsam gar ziehen.

Für die Marinade Apfelessig, - übrigens ich habe hausgemachten Apfelessig, den ihr bei mir erwerben könnt - Holunderblütensirup, Salz, Pfeffer und einen ordentlichen Schuss feines Öl gemixt.

Den Blattsalat mit der Mariande vermischen und den Leberspieß darauf setzen.

Dazu passt ein Glas Blütenmuskateller, der auch eine leichte Holundernote hat.

Das ist wirklich ganz einach und schmeckt herrlich.

Reh Consommé mit Pilz-Polentanockerl

Lachsforellenfilet auf Eierschwammerlrisotto

Rosa gebratene Beiriedschnitte mit feinem Gemüse und Sellerie-Erdäpfelpürre.

Als Desert gab es unser super-gutes hausgemachtes Eis.
Melone-Himbeer, Schwarzwälder-Kirsch, Apfelstrudel sind übrigens die neuesten Kreationen.

Foto hab ich keines geschafft. Als ich loslegen wollte, war die süße Köstlichkeit bereits verputzt.




« zurück