P Geschrieben am 09.12.2014

Mostkekse ganz kinderleicht

Das Rezept des Monats kommt diesmal rechtzeitig um noch himmlisch gute Kekse für Weihnachten zu backen. Ich habe es in dem Büchlein „Das kleine Keksbuch – Süsse Rezepte aus Österreich“ von  Servus in Stadt & Land (© 2011 Red Bulletin GmbH) gefunden.

Zutaten

250 ml Most, 250 g glattes Mehl, 200 g Butter, 80 g Staubzucker, 1 Dotter, 1 Prise Salz, Ribisel- oder Himbeermarmelade zum Füllen, 1 bis 2 Eiklar

Vanillezucker, mit fein gesiebtem Staubzucker vermischt

 

 

 

Zubereitung

Most auf kleiner Flamme auf 4 cl (2 Schnapsgläser) einkochen. Wir haben dazu den Rudi-Most von Mohr-Sederl verwendet.

 

 

 

 

Mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel oder auf eine Arbeitsfläche geben, vermischen und zu einem Mürbteig verarbeiten. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

 

 

 

Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen (auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche, nicht zu große Mengen auf einmal verarbeiten).

 

 

Runde Formen mit einem Durchmesser von 4 bis 5 cm ausstechen. Die Ränder mit Eiklar bestreichen (haben wir vergessen, besser ist es aber), in die Mitte ganz wenig Marmelade setzen, zusammenklappen und die Ränder gut andrücken.

 

 

 

Im vorgeheizten Rohr bei 165° bis 175° (bei uns waren es 170°) 12 bis 14 Minuten (bei uns 20 Minuten – wir haben wohl zu dick ausgerollt) auf Sicht hell backen.

 

 

Die warmen Kekse mit dem Vanillezucker-Staubzucker-Gemisch bestreuen.

 

 

 

Lagerung

In einer verschlossenen Dose einige Tage mürb werden lassen.




« zurück