P Geschrieben am 02.09.2016

So ein Sauhaufen!

 

Ich geb´ es gleich zu – ja, die werden einmal gegessen. Sie haben aber bis dahin ein schöneres und längeres Leben bei mir als die die Schweine in der Lebensmittelindustrie. Das ist auch der Grund, weshalb ihr Fleisch besonders gut schmecken wird. Eine Win-win-Situation für Mensch und Tier.

Weil es mir auch bei diesen Schweinen nicht leicht fallen wird, wenn es zum Schlachter geht, ist mir ihr Fleisch kostbar. Danke!

Die Mama unseres kleinen Bio-Schweinchen-Sauhaufens ist ein Turopolje-Schwein, der Papa ein Sonnenschwein (eine Kreuzung aus Schwäbisch-Hällischem Landschwein und Duroc)eine Kreuzung aus Schwäbisch-Hällischem Landschwein und Duroc - derstandard.at/1332323459318/Fuehrung-durch-Mastbetrieb-Sonnenschweine-Doesen-wuehlen-Ferkel-macheneine Kreuzung aus Schwäbisch-Hällischem Landschwein und Duroc - derstandard.at/1332323459318/Fuehrung-durch-Mastbetrieb-Sonnenschweine-Doesen-wuehlen-Ferkel-macheneine Kreuzung aus Schwäbisch-Hällischem Landschwein und Duroc - derstandard.at/1332323459318/Fuehrung-durch-Mastbetrieb-Sonnenschweine-Doesen-wuehlen-Ferkel-machen. Die ganze Familie fühlt sich bei uns sauwohl, trotz dieses kalten Sommers.

 

 

 

 




« zurück