P Geschrieben am 23.09.2015

Yoga-Brunch vegan

Eine kleine, feine Gruppe hat letztes Wochenende mit Monika Muhr geyogt. Vom Surya Namaskara (Sonnengruß) bis zur Savasana (Totenstellung; völlig fertig zum Schluss herumliegen) war alles dabei, was das Yogi(ni)-Herz höherschlagen lässt.

Es brauchte auch niemand nur hart trainieren, um ohne schlechtes Gewissen den Brunch genießen zu können. Das Essen war lecker (ja, so viel Selbstlob darf sein) UND gesund.

 

 

Was es gab? Das gab´s.

 

Aperitif: Virgin Mary

 

Schmorgemüse aus dem Ofen

 

Karotten-Bohnen-Laibchen

 

Couscous

 

Eingelegten Kürbis, Guacamole; Rote-Rüben mit Bohnen und eingelegten Steinpilzen mit Leindotteröl und selbstgemachtem Apfelessig

 

Radieschenschaumsuppe

 

Heurige Kartoffeln, Rote-Rüben-Risotto




« zurück