P Geschrieben am 08.04.2019

Zur Ruhe kommen in Bad Pirawarth Teil 1

Windräder soweit das Auge reicht... ich habe doch einige Tage gebraucht um wirklich angekommen zu sein.
Qui gong, Achtsamkeitstraining, Krafttrainig, Radeln uvm. sind mir anfangs doch etwas selsam vorgekommen....
lange Spaziergänge und viel Zeit zum Nachdenken führen allmählich dazu
die "Stressbrille" abzulegen und das Gefühl zu haben in einer anderen Welt zu stehen.
Plötzlich sehe ich Gladiolen und Rosenstöcke, die liebevoll an den Enden der Rebstockzeilen gesetzt wurden. Hasen, Rebhühner und Fasane, die sich auf den weiten Feldern tummeln
und plötzlich haben Worte wie diese...
... eine ganz besondere Bedeutung.



« zurück